Phalaenopsis equestris

Phalaenopsis equestris ist in Taiwan und auf den Philippinen heimisch. Von ihr gibt es weiß und rosa blühende Formen. Auf den Bildern ist Phalaenopsis equestris var. rosea* zu sehen.

Da Phalaenopsis equestris zu den blühfreudigen Arten zählt, ein Exemplar kann 3 oder mehr Blütentriebe hervorbringen, wird sie gerne eingekreuzt. Sie ist an einigen Mini-Phalaenopsis-Sorten beteiligt.

Phalaenopsis equestris var. rosea
Phalaenopsis equestris var. rosea
Phalaenopsis equestris Pflege
  • Standort: absonnig oder hell, Morgen-, Abend-, Wintersonne; während der heißen Sommerwochen im Garten oder auf dem Balkon
  • Substrat: feines bis mittelgrobes Orchideensubstrat auf Rindenbasisb
  • Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen, die Luftwurzeln jeden 2. bis 4. Tag besprühen
  • Düngen: nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen, anschließend in der Wachstumszeit Flüssigdünger jede 4. bis 8. Woche; Orchideendünger halbkonzentriert, Grün- und Blühpflanzendünger nur zu 25 % der vom Hersteller angegebenen Konzentration
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C
  • Vermehrung: Kindel

Phalaenopsis equestris var. rosea

* Die Bezeichnung „Phalaenopsis equestris var. rosea“ ist laut KEW ungültig, im Handel sind diese Formen aber noch unter ihren alten Namen zu finden.